Kleine Gewässerkunde

Buhnen:

Quer in das Wasser hineingebaute Steindämme, sie dienen zur Regulierung eines Flusses. Zwischen den einzelnen Buhnen kommt es zu strömungsfreien Wasserzonen, diese nennt man Kehrwasser.



Bootsrutschen:

Befinden sich oft an Schleusen oder Wehren. Hier kann der Paddler mit seinem Boot „runterrutschen“ oder das Boot treideln. Rutsche und Wehr können auch meistens umtragen werden, was im Zweifelsfall angebracht ist.

 

 

 

Kehrwasser:

Umkehr der Fließrichtung, ein Hindernis wird umströmt, z.B. eine Buhne, dahinter entsteht ein Kehrwasser. In einem Kehrwasser kann die Fahrt verlangsamt werden, oder falls erlaubt kann diese Stelle zum Anlanden genutzt werden.

 

 

Schwall:

Widerwellen bei recht hoher Strömungsgeschwindigkeit.

 






Wehr:

Wehre werden grundsätzlich nicht angefahren, Warnschilder sind vorher angebracht und müssen unbedingt beachtet werden.

 

 

Ausgiebige Literatur zu dem Thema erhalten Sie in unseren Verkaufsräumen oder über unseren Onlineshop